Buchtipp Laura Gambrinus – Eine Lady in der Fremde

#debk #buchtipp #Werbung für Freunde
„Eine Lady in der Fremde“ von Laura Gambrinus.
Eine verschmähte Frau, ein unscheinbarer Mann – und nichts ist, wie es scheint …
516wdqdkt6lGestern noch saß Cassandra, Tochter eines begüterten Landedelmanns, überglücklich dem attraktiven und kultivierten Nathan Ironside gegenüber und freute sich auf den Antrag, den er ihr machen würde.
Heute sitzt Cassandra auf einem schwankenden Bötchen und wird durch die müffelnden Kanäle Venedigs gefahren. An ihrer Seite Marmaduke Lakeland, ein Mann mit kleinem Bäuchlein und krummer Statur, den man auf der Straße übersehen mag. Ihr Ehemann.
Sie selbst trägt die Schuld an der Misere, hat sie den Geschäftsmann doch in eine kompromittierende Situation gebracht, nachdem sie nach der Zurückweisung ihres Verehrers vor Verzweiflung blind war. Immerhin: Er hat sich als Gentleman erwiesen und sie hat seinen Antrag angenommen.
Um in England dem Tratsch über sich zu entgehen und ihrer egoistischen und lieblosen Mutter zu entkommen, hat sie darauf bestanden, ihn auf seiner Geschäftsreise nach Italien zu begleiten.

Aber was stimmt mit dem Mann nicht? Warum beachtet er sie kaum, schleicht sich nachts aus dem Haus und kehrt erst in den frühen Morgenstunden zurück? Und was sind das für Geräusche aus dem Nachbarhaus, das doch seit Jahren verlassen steht?
Marmaduke scheint ein finsteres Geheimnis zu bewahren, und Cassandra ist entschlossen, dieses zu lüften …
Tauchen sie ein in die zauberhafte Geschichte zur Zeit des Regency – mit der humorvollen und spannenden Konfrontation von Menschen und Kulturen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Laura Gambrinus spielt mit den Gegensätzen, führt zusammen, was unvereinbar erscheint, und gibt schließlich die hoffnungsvolle Antwort: Liebe überwindet alle Grenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.